Ran an die Arbeit

In Europa sichert die Kreuzfahrt-Branche fast 300000 Arbeitsplätze. Seit Mitte der 2000er Jahre ist dies ein Zuwachs von etwa 55 Prozent. Bis zum Ende dieses Jahres sollen sogar noch rund 11,2 Milliarden Schweizer Franken in den Bau neuer Schiffe investiert werden.

Wasser Marsch!

Ein Kreuzfahrtschiff mit fast 3000 Passagieren und 800 Crew-Mitgliedern beherbergt neben eigenen Kläranlagen zur Abwasserentsorgung auch mehrere Löschteams mit Berufsfeuerwehrmännern. Doch das ist nicht alles: Zur weiteren Sicherheit kommen noch 4000 Rauchmelder, 5000 Sprinkler-Düsen, 500 Feuerlöscher und fast zehn Kilometer Feuerwehrschläuche dazu.

Guten Appetit

Während einer mehrwöchigen Kreuzfahrt werden einige tausend Tonnen an Nahrungsmitteln und Getränken konsumiert. Auf grossen Kreuzfahrtschiffen rechnet man daher durchschnittlich mit dem Verbrauch von 3500 Eiern, 9550 Kilogramm Fisch, 2700 Kilogramm Käse und 13800 Litern Milch täglich.

«Hallo, wer spricht denn da?»

Die meisten Kreuzfahrtschiffe verfügen über eine eigene Telefonnummer, die 24 Stunden täglich über die Rezeption erreicht werden kann.

Achtung! Nicht stolpern

Tausende Kilometer Kabel sind auf den einzelnen Kreuzfahrtriesen verarbeitet. Sind auf einem Schiff beispielsweise rund 2200 Kilometer Kabelmaterial verlegt, so entspricht dies etwa der Entfernung von Zürich nach Moskau.

Oh! Das bringt Unglück!

Ähnlich wie in der Flugzeugbranche lassen viele Reiseanbieter Decks und Kabinen mit den Zahlen 13 und 17 einfach weg, weil sie in einigen Kulturkreisen als Unglückszahlen gelten.